Kulturforum Nördlingen e.V.
Kulturforum Nördlingen e.V.

...leider schon vorbei:

Die Hofmarkmusik war da:

 

Broom Bezzums im Konzertstadl Reimlingen – der fulminante Auftakt in die zweite musikalische Jahreshälfte des Kulturforums Nördlingen

Broom Bezzums im Konzertstadl Reimlingen – der fulminante Auftakt in die zweite musikalische Jahreshälfte des Kulturforums Nördlingen

 

Es waren einmal zwei junge Straßenmusiker namens Andrew Cadie und Mark Bloomer, die unabhängig voneinander nach Deutschland kamen und acht Jahre später zufällig in einem Club aufeinander trafen. Wie sich bald zeigte: ein Glücksfall für alle Anhänger gut und ehrlich gespielter Folk Musik – und die gibt es reichlich, wie der bis zum letzten Platz ausverkaufte Reimlinger Konzertstadl am vergangenen Sonntagabend zeigte.

Perfekt auf ihren Instrumenten, Gitarre, Mandola, Geige, Dudelsack und Basstrommel, gekrönt von zwei völlig unterschiedlichen Stimmfarben, schnörkellos, aber von ungeheurer Intensität und Präsenz, boten die beiden charmanten Musiker dem von der ersten Minute an mitwippend und -klatschenden Publikum ein abwechslungsreiches und mitreißendes Klangszenario, äußerst humorvoll in „englischem Pfälzisch“ – ihrer heutigen Wahlheimat - moderiert.

Viele Eigenkompositionen, aber auch Songs, teils bereits über 300 Jahre alt sind, voller Lebensfreude waren immer wieder gepaart mit einem Unterton der Anti-Establishment-Rhetorik und schnell fiel es dem Zuhörer gleich brechtscher Schüppchen vor die Augen: „Erst kommt das Fressen, dann die Moral“- damals wie heute.

Broom Bezzums sangen und spielten aus ihrer Seele und erreichten am vergangenen Sonntag die Herzen ihres begeisterten Publikums mit ihrer Botschaft: Geh in dich, überlege, hör gut zu und feiere mit uns für das Gute, das das Menschsein ausmacht.

Ein atmosphärisch dichter Abend voller Klänge und Aussagen.

Katharina Hiller

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturforum Nördlingen e.V.